WILLENBROCK

WILLENBROCK“ von Andreas Dresen (D 2004; 105 Minuten; Start D: 17.03.2005); lief kürzlich im Berlinale-“Panorama“-Programm und adaptiert einen Roman von Christoph Hein.

Ein in die Jahre gekommener, ziemlich unbedarfter und lebenslustiger Gebrauchtwagenhändler aus Magdeburg taumelt nach einem häuslichen Überfall aus der lockeren Erfolgsspur, versucht diese aber UNBEDINGT sowohl privat als auch beruflich zu behalten und zu verteidigen und kommt dabei in ziemliche, vor allem seelische Bedrängnis.

Darstellerisch mit AXEL PRAHL (Münsteraner “Tatort“- Kommissar) hervorragend, inhaltlich aber ziemlich bemüht, angestrengt und auch mühselig- konstruiert. Mehr ein spannender TV-Film als ein Leinwand-Knaller (= 3 PÖNIs).

Preis: EUR 14,99