TATORT: DER TURM (26.12.2018)

(Quelle: HR/ DEGETO/ Bettina Müller)

Nach erheblichen Anlaufschwierigkeiten konnte das Frankfurt/Main-Team Anna Janneke & Paul Brix, gespielt von MARGARITA BROICH & WOLFRAM KOCH, zuletzt – am 8. April 2018 – mit ihrem Auftritt „Unter Kriegern“ endlich gut punkten (s. TV-KRITIK). Heute, in ihrem 8. Fall, im Insgesamt-„Tatort“-Nummer 1076, war es für „die Hessen“ die härteste Wut-Probe.
Der Rechte-Staat. Würde gerne, darf aber nicht. „Die Anderen“ sind stärker. VIPs, Dark Rooms, Investoren und dann noch – der Maskierte. Wie bei Edgar Wallace. Janneke & Brix stochern herum. Als moralisch-demokratischer Kompass sozusagen. Werden aber schließlich der Lächerlichkeit preisgegeben.
Denn: Sie sind zwar „die Guten“, haben aber keine Chance gegen DAS üble SYSTEM. Markiert durch diese Nadelstreifen-Entscheider. Die sich in einem TURM legal aufhalten. Und an DIE einfach nicht ´ranzukommen ist. Viel Geld macht Macht. Motto: Ein aufbrausender Sheriff und eine gehandicapte weibliche Sheriff-Lady werden vorgeführt. Und können nicht, wie sonst „Tatort“-üblich, den Fall „positiv“ abschließen. Im Gegenteil – viele Fragen bleiben offen. Fortsetzung ist unbedingt vonnöten. Es steht 1:0 für den sauberen Abschaum.
Der Autoren-Regisseur LARS HENNING hat am Jahresende 2018 einen der spannendsten „Tatort“-Krimis des Jahres veranstaltet (= 4 1/2 PÖNIs).