THE PRODUCERS

THE PRODUCERS“ von Susan Stroman (USA 2005; 134 Minuten; Start D: 16.03.2006); einer in den USA bekannten Theater-Regisseurin und Choreographin, die nun auch für die Leinwand ihre außerordentlich erfolgreiche (gleichnamige) Broadway-Produktion aus dem Jahr 2000 adaptierte; wieder zuständig für Regie und Choreographie. Dem Musical „The Producers“ wurden bekanntlich die Rekordsumme von 12 „Tony Awards“, das sind die Bühnen-„Oscars“, zugesprochen, darunter der Preis für die „Beste Regie“ und für die „Beste Choreographie“. „The Producers“ (Alternativtitel auch: „Springtime For Hitler“) basiert auf dem gleichnamigen Kinofilm von 1967, der hierzulande „FRÜHLING FÜR HITLER“ betitelt und einst vom populären jüdischen amerikanischen Komiker MEL BROOKS geschrieben und inszeniert wurde.

Mel Brooks, Jahrgang 1926, ist als Produzent, Autor, Schauspieler und Regisseur auch bei uns über seine „komischen“ Filme „Is`was, Sheriff?“ (1973), „Frankenstein Junior“ (1974), „Höhenkoller“ (1977) oder „Das Leben stinkt!“ (1991) bekannt geworden. In „The Producers“ stellt er einen abgehalfterten Theater-Manager und seinen Kompagnon in den Mittelpunkt des Geschehens, die mit dem „dümmsten Stück aller Zeiten“ hoffen, sich über eine totale Broadway-Pleite sanieren zu können: Einem Musical über Hitler. Doch dann erweist sich das geschmacklose Parodie-Entertainment als ebenso überraschender wie voller Erfolg.

Nach dem Film-Klassiker nun also die Erfolgs-Show: Mel Brooks erhielt 2001 für seine Broadway-Produktion gleich 3 der begehrten „Tony Awards“: Für die „Beste Musik“, für das „Beste Drehbuch für ein Musical“ und für das „Beste Musical“. Der Film, für den der 79jährige Mel Brooks als Co-Autor, Co-Produzent und Verantwortlicher für Musik + Texte mitwirkte, folgt natürlich – thematisch, musikalisch wie choreographisch – den erfolgreichen Musical-Spuren. Ist komisch-amüsant, politisch natürlich weiterhin völlig unkorrekt-frech, prima-zotenreich und durchtrieben-blöd. Besitzt brillant-hintergründige Wortspiele, kurzum: Ist ein wirklich SPAßIGES Vergnügen für Fans und Freunde des lockeren Gesangs-Genres. Ist ein Prima-Unterhaltungsbonbon, weil das Ensemble vorzüglich mitspielt: NATHAN LANE („Mäusejagd“), MATTHEW BRODERICK („Ferris macht blau“), UMA THURMAN („Couchgeflüster“) und WILL FERRELL („Verliebt in eine Hexe“) agieren stimmungsvoll in den Hauptparts und sorgen für Schwung und gute Laune (= 4 PÖNIs).

Preis: Hier auf Amazon.de