Monty Python Kritik

Heute gilt die DVD-EMPFEHLUNG DER WOCHE vor allem für DIE Interessenten, die bekennende Fans der britischen Komikergruppe „MONTY PYTHON“ sind bzw. waren. „Waren“ deshalb, weil diese „irre“ Blödel-Truppe ja leider nicht mehr existiert. Anfang Oktober 1969 begann ihr Aufstieg als politisch völlig unkorrekte Anarcho-Clowns fein-bösester, durchtriebenster Sorte, die vor Nichts und Niemanden komischen HALT machten, im Gegenteil: Sie schossen buchstäblich und bilder-verrückt auf ALLES, was sich bewegte, aber auch: Was sich nicht bewegte. (Und nicht einmal Tote blieben dabei/davon verschont). Die Pythons sprengten in ihren TV-Serien-Sketchen („Monty Python´s Flying Circus“) Tiere in die Luft; ließen arglose Bürger vom 20. Stock auf den Asphalt knallen, attackierten Frauen + Männer, Polizisten + Militärs, Engländer + Schotten, Australier + Waliser, Ungarn + Franzosen, Deutsche + Italiener, Psychiater + Milchmänner, Richter + Einbrecher, Schwule + Großmütter, Verheiratete und Junggesellen, Holzfäller + Bischöfe… und nahmen sich dabei permanent selbst auf die Schippe.

Sie kreierten z.B. ein Fußballspiel, an dem unter anderem Sokrates, Plato, Schopenhauer, Wittgenstein und ein gewisser Beckenbauer teilnahmen. In „historical impersonations“ ließen sie Kardinal Richelieu als Petula-Clark-Imitator auftreten und den enthaupteten Täufer Johannes als Rennfahrer Graham Hill. Den Pythons war nichts heilig. Wenn es die 1983, nach dem letzten gemeinsamen Projekt, dem Kinofilm „Der Sinn des Lebens“, auseinanderdriftende Komiker-Truppe heute noch gäbe, mit Sicherheit würde auch die tote Lady Diana „ihr satirisches Fett“ abkriegen.

MONTY PYTHON bestand aus: GRAHAM CHAPMAN (1941 – 1989); JOHN CLEESE (geb. 1939); TERRY GILLIAM (1940); ERIC IDLE (1943); TERRY JONES (1942); MICHAEL PALIN (1943). In zwei nun auf den Markt gekommenen 2er DVD-Boxen sind jetzt die saukomischen Schwarz-Weiß-Frühwerke der Python-Mitglieder wieder bzw. neu zu entdecken:

In
AT LAST THE 1948 SHOW“ (DVD-Veröffentlichung: 02.03.2007) von 1967 sind 5 Episoden á 24 Minuten der Spaßmacher Graham Chapman + John Cleese zusammengefasst.

Die mit Promi-Gästen wie dem damals bereits populär-schielenden Clown MARTY FELDMAN (später auch Held in den Leinwand-Hits „Frankenstein Junior“ + „Silent Movie“ von Mel Brooks) ihren Nonsens-Unsinn prima trieben. Es ist dabei schon ziemlich bizarr, wenn z.B. Cleese als Geheimdienstchef seinen frisch abgemusterten Star-Agenten Feldman mit einer Packung Streichhölzer nach Russland schickt, um den Kreml abzufackeln…

Noch einige Takte verrückter geht es dann in„DO NOT ADJUST YOUR SET“ (DVD-Veröffentlichung: 02.03.2007) aus den Jahren 1967 – 1969 zu, wo in 9 Episoden á 25 Minuten Eric Idle/Michael Palin + Terry Jones als Autoren und Darsteller nachhaltig die (zunächst britische) Welt der TV-Comedy veränderten. Anarchistisch, surrealistisch und verblüffend-wahnsinnig wird jede „vernünftige kulturelle Heiligkeit“ auf die zweideutige Schippe genommen. Ein Highlight der Show ist dabei zweifelsohne das surreale Serial „Captain Fantastic“, in dessen aberwitzige Episoden der Schauspieler David Jason als Titelheld seine Erzfeindin Mrs. Black (Denise Coffrey) jagt. Und für weiteren hochkarätigen Irrsinn sorgen die Auftritte der „BONZO DOG DOO DAH BAND“ aus Londons Underground, die nicht minder bekloppt als der Name der „Combo“ sind und auch heute noch unglaublich schräg wirken.

Also: Wer Fan von/mit/bei MONTY PYTHON ist oder es gerne werden möchte, sieht hier – bei den Anfängen – genau richtig…und wird auch mit gutem Bonus-(Interview-/Trailer-)Material bestens informiert wie prächtig unterhalten. Was für eine herrliche Comedy-Klassiker-DVD-Goldgruben-„Ausgrabung“!!!!!

Anbieter: „Epix Media AG“