Mit den besten Absichten Kritik

Der britische Regisseur Malcolm Mowbray hatte vor 5 Jahren mit der schrägen Komödie “Magere Zeiten“ einen Achtungserfolg im Kino. Jetzt arbeitet er in Hollywood und hat die Komödie „MIT DEN BESTEN ABSICHTEN“ von Malcolm Mowbray (USA 1990; 101 Minuten; Start D: 13.11.1990); gedreht.

Story: Gus (Steve Guttenberg) war lange sehr krank. Hat sich als Cartoonist über Wasser gehalten und wird nun von seiner aktiven Schwester, Shelley Long, wieder ins Leben zurückbeordert. Um das Herz der attraktiven Emily, Jami Gertz, zu gewinnen, trainiert sie ihn zum Macho-Herzensbrecher hoch, was natürlich zu einigen komisch gemeinten Verwicklungen führt.

“Mit den besten Absichten“ kann wörtlich genommen werden, denn der Film ist nur eine langweilige, übliche Boy-meets-Girl Geschichte, deren Humor zu sehr aufgesetzt wirkt (= 2 PÖNIs).