Mein Partner mit der kalten Schnauze Kritik

Der nun zu besprechende Film hat die Intention nur schnell mal anzumachen und ein bisschen zu unterhalten. Und zwar vor allem dadurch, dass ein pfiffiger Vierbeiner dem Zweibeiner die Show stiehlt. James Belushi mimt einen störrischen Einzelgänger-Cop, dessen Kumpel ein Schäferhund ist. Und der “haut“ ihn mehr als einmal aus üblen Situationen heraus.

In
MEIN PARTNER MIT DER KALTEN SCHNAUZE“ von Rod Daniel (USA 1989, 101 Minuten; Start D: 20.07.1989); Originaltitel “K-9“, geht es um eine Art modernen “Lassie“-Krimi, wobei ein großer Drogen-Boss zur Strecke zu bringen ist.
Das ist insgesamt eine Viertelstunde vielleicht ulkig, zehn Minuten spannend, während der Rest mit zähflüssiger Mensch-Tier-Liebe draufgeht. Wenn es nicht teilweise so brutal zugehen würde, könnte man das als kurzweilige Kinder-Nonsensveranstaltung durchgehen lassen. So aber ist es nur ein Füllfilm für eine Kinowoche (= 2 PÖNIs).