Mädchen auf der Schaukel Kritik

Gesehen und für ganz schlecht befunden wurde der Streifen „DAS MÄDCHEN AUF DER SCHAUKEL“ von Gordon Hessler (B+R; USA/GB 1988; 119 Minuten; Start D: 02.01.1990).

Thema: Britischer Gentleman lernt geheimnisvolles dänisches Girl kennen und lieben, heiratet sie ohne viel zu fragen und erlebt sein blaues, emotionales Wunder. Das wird so erzählt, als wenn es andauernd endlich anfangen und mit tollen Einfällen losgehen würde und entpuppt sich als Courths-Mahler-Langweile mit einfältiger Erotik, schlaffen Dialogen und blassen Schauspielern wie Meg Tilly und Rupert Frazer.

Vor „Das Mädchen auf der Schaukel“ sei ausdrücklich gewarnt. Jeder Besuch im Panoptikum ist spannender (= 1 PÖNI).

Teilen mit: