Fontäne Kritik


Ein neuer Spitzenfilm kommt aus der Sowjetunion und heißt „DIE FONTÄNE“ von Yuri Mamin (Sowjetunion 1989; B: Vladimir Vardunas; 100 Minuten; Start D: 11.01.1990).

Der Film ist im winterlichen, kalten Leningrad angesiedelt und spielt dort in einem Haus. In einem schrottreifen Haus, das, mmer wieder mühselig zusammengeflickt, kurz vor dem totalen Zusammenbruch steht. Die Menschen, die Mieter, die hier wohnen, finden sich mit den schlimmen Gegebenheiten ab und arrangieren sich immer wieder aufs Neue mit der zunehmend schlechter werdenden Lebens- und Überlebensqualität. Jeder versucht einfach noch das Beste daraus zu machen, ob Musiker, Veteran, Gärtner oder Arbeiter. Dabei könnte so manches Übel abgestellt und verändert werden, doch da sei der habgierige Verwalter vor, der seine eigenen Geschäfte tätigt und das neue Material vereinnahmt. So wird der Wahnsinn schließlich auf die Spitze getrieben und die Menschen aus dem Haus. Doch auch jetzt finden einige immer noch wohlklingende Ausflüchte und Floskeln. “

Die Fontäne“, das ist das Haus ‘Sowjetunion‘. Es ist abbruchreif, doch niemand scheint sich wirklich dafür zu interessieren, solange es ihm keinen Vorteil bringt. Jeder weiß um die Dinge, doch niemand ist ehrlich bereit, sich zu engagieren, uneigennützig anzupacken. Der Schlimmste ist der Partei-Bonze, der in die eigene Tasche wirtschaftet und die Menschen ständig betrügt. Ein spöttischer, ein bitterer, ein ganz schwarzer, böser Film. Trotz “Glasnost“ und “Perestroika“ hat sich herzlich wenig verändert sagt er. Und er sagt auch warum: Weil Egoismus und Opportunismus an der Tagesordnung sind. Weil die Bürokratie verfilzt und verfault ist, die Partei des Proletariats eine Partei der Dickköpfe und Diktatoren ist. “Die Fontäne“, als feine Komödie getarnt, wirkt wie bestes, abendfüllendes Kabarett. Nur bleibt einem bei so viel Realismus oftmals das Lachen im Halse stecken. Ein intelligenter, ein unterhaltsamer, ein wichtiger Film: “Die Fontäne“ von Yuri Mamin, ein Beitrag aus der Sowjetunion.
(= 4 PÖNIs).