Ein erfolgreicher Mann Kritik

EIN ERFOLGREICHER MANN“ von Bruce Robinson (B+R; GB 1989; 90 Minuten; Start D: 29.03.1990). Der Film ist in der Werbebranche angesiedelt und lässt den erfolgreichen Dennis vom Saulus zum Paulus werden.

Erst ist er der große Macher und Wort-Verführer, dann besinnt er sich und wird zum vollmundigen Zivilisationsankläger. Der Grund? Ein Pickel am Hals wächst immer mehr und spricht eines Tages zu ihm. Und als der Pickel gar seine Identität übernimmt, ist der Quatsch ganz quatschig. „Ein erfolgreicher Mann“ gehört in die Kategorie ‚Hörfunk-Kino‘, Volkshochschulkino, Rede-Kino. Es wird ununterbrochen gesprochen, viel gesagt, aber wenig gezeigt. Und da im Kino nun einmal vor allem visuelle Erlebnisse gefragt sind, verkommen diese Bemühungen zu einem fatalen Nichts.

„Ein erfolgreicher Mann“ ist trotz guter Bemühungen im Kino eine glatte Fehlbesetzung (= 1 ½ PÖNIs).