Ein Aufstand alter Männer Kritik

EIN AUFSTAND ALTER MÄNNER“ von Volker Schlöndorff (D/USA 1987; 91 Minuten; Start D: 24.09.1987); ist die Chronik eines heißen Tages im Süden der Vereinigten Staaten. Wo ein Weißer vor der Hütte eines schwarzen Landarbeiters erschossen wird. Diese Tat lässt 18 alte schwarze Männer zu ihren Schrotflinten greifen. Zum ersten Mal in ihrem Leben und vielleicht auch zum letzten Mal wollen sie sich wehren, indem sie ihrem Kumpel beistehen. Plötzlich gibt es 19 Mörder. Diese Tatsache verblüfft den Sheriff. Wen soll er verhaften?…

Das ist ein interessanter, atmosphärischer, spannender Film über Solidarität und Würde, über Rassismus, über menschliche und politische Rechte und das Selbstbewusstsein scheinbar Ausgestoßener, die am Ende ihres Lebens anfangen, viel zu lange erduldete Unrecht wettzumachen. Dabei konnte Schlöndorff mit einer Crew erstklassiger schwarzer Schauspieler wie LOUIS GOSSETT JR., WILL PATTON oder WOODY STRODE zusammenarbeiten, während Alt-Star RICHARD WIDMARK in der Sheriff-Rolle angenehm distanziert auftritt (= 4 PÖNIs).