Daffy Ducks fantastische Insel Video-Kritik

In Sachen Comic geht es um eine kleine schwarze Ente. Die hatte 1937 in “Porky‘s Duck Hunt“ von Tex Avery ihre Film -Premiere und stellte sich mit den Worten vor: “Ich bin eine völlig verrückte Ente“. Dabei untertrieb sie ganz schön. Mit ihrer Unberechenbarkeit und ihrem ausufernden Temperament machte sie den guten alten Porky dermaßen fertig, dass dieser mit der empörten Bemerkung, “das stand aber nicht im Drehbuch‘ von der Bildfläche verschwand. Der Film wurde ein Renner, und 1938, also vor genau 50 Jahren, erhielt die Ente einen Namen: DAFFY DUCK. Anlässlich dieses Jubiläums ist soeben „DAFFY DUCKS FANTASTISCHE INSEL“ von Phil Monroe und Fritz Freleng (USA 1983; 78 Minuten; Videoveröffentlichung: 25.08.1988); erschienen, ein Zeichentrickabenteuer in Spielfilmlänge.

Neben der chaotischen, frechen und zügellosen Ente treiben weitere gute alte Bekannte wie Speedy Gonzales, Bugs Bunny oder Porky Pig und Sylvester ihre tückischen Streiche auf einer abgelegenen Insel, wo ein Wunschbrunnen alle Wünsche erfüllt. Ein uriger Spaß.

Anbieter: Warner Home Video (vergriffen)