Condition Red

Seit es Filme gibt, unterscheiden wir sie in A- und in B-Filme. Die A-Filme, das sind die großen, teuren, gigantischen. Die B-Movies, das sind zumeist Billig-Produktionen, in denen talentierter Regie-Nachwuchs respektlos und unbekümmert mit heißen Unterhaltungsstoffen jongliert. 2 solcher B-Filme sind soeben als Video-Premiere herausgekommen, und sie sind besser als so manch großmäulige A-Streifen.

In
CONDITION RED“ von Jack Sholder (USA 1990; 100 Minuten; Video-Veröffentlichung: 15.04.1991); geht es um einen aktuellen Alptraum der Menschheit. Rechtsgerichtetes russisches Militär hat die Atombombe auf das eigene Land abgefeuert, um den Präsidenten in einen Krieg mit Amerika zu verwickeln. Dort wird der Weiße-Haus-Chef selbst schwerverletzt und besinnungslos, so dass der Innenminister, gemeinsam mit einem hochrangigen Offizier und Kriegstreiber, die Führung übernimmt. Die Welt steht vor einem Chaos.

“Condition Red“ schildert spannend und atmosphärisch vom seelischen Nervenkitzel kurz vor einem 3. und letzten Weltkrieg. Dabei bedient er sich melodramatischer, reißerischer Mittel. In den Hauptrollen dieses rüden B-Pictures: MARTIN LANDAU, REBECCA De MORNAY, DARREN McGAVIN, RIP TORN und JAMES EARL JONES.

Anbieter: „Warner Home Video“ (vergriffen)