Catwoman Kritik

CATWOMAN“ von Pitof (USA 2003; 104 Minuten; Start D: 17.08.2004);
einem französischen Exzentriker und Visionär, der schon mit seinem ersten Spielfilm „Vidoq“ (2001) optisches Aufsehen erregte. Hier lässt er DIE KATZE tanzen, eine Comicfigur, die erstmals 1940 im Team von „Batman“ auftauchte.

„Oscar“-Preisträgerin HALE BERRY („Monster’s Ball“/“007 – Stirb an einem anderen Tag“) gibt als Sexy-Lady im Lederoutfit depressiven Helden wie „Spiderman 2“ eindeutig kontra. Eine wunderbar photografierte Performance, eine sehr unterhaltsame Trash-Orgie, ein Prima-Kino-Jahrmarkt-Spektakel (= 3 PÖNis).