Broad Street Heimkino

Als einst die Beatles noch die Musik-Welt in Staunen und Begeisterung versetzte, da gab‘s noch nicht die heute allgegenwärtigen Spots und Video-Clips, da musste man sich, wollte man auch auf dem Zelluloid gut rüberkommen, schon voll auf einen richtigen abendfüllenden Spielfilm konzentrieren. Wo heute vier, fünf Minuten im Durchschnitt genügen, brauchte man damals, siehe “A Hard Days Night“ oder “Help“, schon für volle anderthalb Stunden Ausdauer und Konzentration.

Also ist es für PAUL McCARTNEY gar nicht so viel Neues gewesen, als er den abendfüllenden Film „BROAD STREET“ von Peter Webb (GB 1984; 108 Minuten; Videoveröffentlichung: 10.01.1986); als Autor, Produzent und Hauptakteur gemeinsam mit dem Regisseur in Angriff nahm. Dieser Film ist eine einzige Aneinanderreihung von Musiktiteln dieser Poplegende, der sich quasi hier selbst ein Denkmal setzt. Zwar mit einem schütteren Inhalt, die Muster für ein neues Album sind verschwunden und Paul und seine Leutchen geraten dadurch in einige Schwierigkeiten, aber dafür mit handwerklich perfekten Bilder-Arrangements und vierzehn Songs. Darunter Klassiker wie eben “Yesterday“.

Anbieter: „Twentieth Century Fox“ (als englische Import-DVD erhältlich)