Brennpunkt L.A. Kritik

BRENNPUNKT L.A.“ von Richard Donner (USA 1989; 145 Minuten; Start D: 28.09.1989).

1987 tauchten die unkonventionell und aggressiv schnüffelnden L.A.-Cops Martin Riggs und Roger Murtaugh erstmals in bzw. als “Zwei stahlharte Profis“ auf. In der Fortsetzung ihrer hektischen Aktivitäten überraschen jetzt die ironischen Zwischentöne und perfektionierten Action-Szenen als überzeugende Mittel für Spaß und Distanz bei diesem knallharten Krimi-Ding.

Diesmal geht der Dauer-Zoff gegen einen südafrikanischen Diplomaten-Gangster und seine Gang, während es außerdem gilt, einen zappligen, nervigen Buchhalter-Zeugen zu beschützen. “Brennpunkt .A.“ ist mit dem urigen Gespann Mel Gibson und Danny Clever vorzüglich besetzt, während Joe Pesci clever herumalbert.

„Brennpunkt L.A.“:
Ein, Film fürs Grobe, aber dabei sehr unterhaltsam (= 3 ½ PÖNIs).