Back Fire Heimkino

Der Film kommt aus Frankreich, wurde von dem hierzulande gänzlich unbekannten Alain Bonnot inszeniert und heißt, schön amerikanisch,
BACK FIRE“ von Alain Bonnot (B+R; Fr 1984; 83 Minuten; Video-Veröffentlichung: 29.11.1985).

In der ersten halben Stunde geht‘s dabei ab, als gelte es die bessere französische Kriminalfilmgeschichte auf einmal runter zu spulen. So präzise, so atmosphärisch stark, so spannend wird die Story von drei Kids, zwei Jungs und ein Mädchen, vorangetrieben, die ans große Geld wollen und dabei doch nur von Profis benutzt und ausgetrickst werden. Während zwei von ihnen ihren Ausbruchsversuch aus dem bürgerlichen Alltag mit dem Leben bezahlen müssen, kann der dritte Beteiligte die Mutter des getöteten Mädchens bei ihrem brutalen Rachefeldzug unterstützen. Das die actionreiche, harte Szenerie dennoch nicht zu “Eine Frau sieht rot“ abrutscht, ist einerseits der hervorragenden ANNIE GIRADOT zu verdanken, andererseits der Beschreibung des ermittelnden Kommissars, der es ganz gern sieht, dass diese Frau ihm die Drecksarbeit, wie er es nennt, abnimmt. Gute Genre-Unterhaltung also bei “Back Fire“.

Anbieter: „Marketing Film“ (vergriffen)