Architekten Kritik

DIE ARCHITEKTEN“ von Peter Kahane (Co-B+R; D 1990; 102 Minuten; Start D: 21.06.1990)

“Die Architekten“, das ist die Geschichte von Daniel und seinem jungen Team. Ihr Versuch, in einer der typischen Satellitenstädte inmitten anonymer Wohnsilos ein menschenfreundliches modernes Kommunikationszentrum zu bauen, scheitert an der kleinlichen Bevormundung durch alte Technokraten. Die äußern verbal vorgestanzte Phrasen über die Förderung der Schöpferkraft der Jugend, ersticken in der Praxis aber jegliche Kreativität. Noch einmal wird DDR-Atmosphäre in einem Film aus Babelsberg ganz echt auf die Leinwand gebracht. Der alltägliche Frust zerstört auch Daniels Ehe.

“Die Architekten“: das ist ein Blick zurück in Zorn und Trauer, die bittere Bilanz einer Generation, die in der DDR geboren und groß geworden ist (= 4 PÖNIs).