27 Dresses Kritik

Richtig altbacken-dämlich ist das amerikanische Blondies-Lustspiel „27 DRESSES“ von Anne Fletcher (USA 2007; 111 Minuten; Start D: 14.02.2008); in dem eine professionelle New Yorker Brautjungfer ihre Beziehungsproblemchen mit dem SingleDasein und natürlich den “falschen Kerlen“ hat.

Blödes, buntes Dumm-Zicken-Getue mit KATHERINE HEIGL (“Beim ersten Mal“) als reizlose Führungsperson, die unverständlicherweise von einigen “Großmagazinen“ bereits als “neue Julia Roberts“ tituliert wird. Eine Unverschämtheit angesichts dieser grauslichen “Barbies-Komödle“ (= 1 PÖNI).