Zu scharf, um wahr zu sein

ZU SCHARF, UM WAHR ZU SEIN“ von Jim Field Smith (USA 2009; 104 Minuten; Start D: 29.04.2010); der Debütfilm des in London beheimateten Drehbuch-Autors, Regisseurs und Schauspielers verspricht GENAU DAS, was im deutschen Titel behauptet wird – eine blinde Henne findet auch mal ein großes Korn oder ein Eigentlich-Dummbazi von Durchschnittstyp kann auch mal bei einer heißen „Weib-Wuchtbrumme“ landen. Und dies kommt so – Voll-Frau „findet“ graue Mann-Maus. ER heißt Kirk. Jobbt als Sicherheitskraft auf dem Flughafen von Pittsburgh. Wo SIE, Molly, ihn entdeckt. Eine attraktive Blondine von Erfolgs-Rechtsanwältin. Zudem „mit ALLEM Drum und Dran“ ausgestattet. Gegensätze pur also. Aber DIE ziehen sich manchmal eben an. Zumindest im komischen Kino.

SIE will IHN erobern. ER ist fassungslos. Und hat natürlich so seine Schwierigkeiten „damit“. Während der befreundete Kollegenkreis DAS nicht fassen kann. Und mit „eigenwilligen“ Ratschlägen zur Hilfe eilt. Und dann sind da ja noch ihre steifen Oberschicht-Eltern, ihr wieder Besitzansprüche anmeldender (und natürlich blendend aussehender) Ex, aber jetzt ist ER „da“. Aufgewacht. Angespornt und Traut-sich-was-Endlich. Eine schön-freche B-Ulk-Komödie: Marke: „Ich hab´blöd“. Mit zotigem Charme, prolliger Atmosphäre und witzig-chaotischem Personal. Erinnerungen an „Verrückt nach Mary“, „Beim ersten Mal“ und dem Klassiker „10“ von Blake Edwards von 1979 (mit Bo Derek und Dudley Moore) werden wach. Sowie natürlich auch an „King Kong“, wo ja bekanntlich sogar Antipoden wie Affe + Blondine zusammenfinden. ALICE EVE (mit Oxford-Abschluß; zuletzt in „Crossing Over“, neben Harrison Ford) ist die clevere Sexy-Molly-Schnuckelbiene, die ihrem emanzipierten Ich-Affen prächtig Pointen-Futter gibt. JAY BARUCHEL („Tropic Thunder“/2008, neben Ben Stiller) ist das männliche Trockenfutter, das nach und nach alphatierisch „aufblüht“. Ein augenzwinkernder Jux, mit viel fröhlicher Dollerei, zum zwanglosen Abspaßen. „She´s out of my League“, so der Originaltitel, hält genau DAS, was er kess-sportiv verspricht (= 3 PÖNIs).