ZEBO

“Earth Girls Are Easy“ heißt ein 87er Streifen des früheren Video-Clip-Regisseurs. Der wurde bei
uns mit
ZEBO, DER 3. AUS DER STERNENMITTE“ von Julien Temple (GB/USA 1988; 100 Minuten; Start D: 17.08.1989); betitelt. Aber nicht nur vom Titel her ein Höhepunkt an Schwachsinn.

Drei Affen-Aliens landen mit ihrem poppigen Raumschiff bei einer kalifornischen Mieze. Werden von ihr und ihrer ebenso behämmerten Freundin menschlich herausgeputzt und dann ins volle Disco- und Liebesleben eingeweiht. Das ist ein hart an der Schmerzgrenze angesiedelter Love-Musical-Kleister. Mit abgestandenen, zotigen Macho-Gags, “Dirty Dancing“-Einlagen und unerträglich viel und dummen Gequatsche.

Vor “Zebo, der 3. aus der Sternenmitte“ sei ausdrücklich gewarnt (= 1 PÖNI).