THE YES MEN

THE YES MEN“ von Dan Ollman, Sarah Price und Chris Smith (Prod.+R; USA 2003; 80 Minuten; DVD-Veröffentlichung: 02.03.2009), ist eine amerikanische Produktion aus dem Jahr 2003, wurde von Chris Smith/Dan Ollman + Sarah Price hergestellt, lief auf zahlreichen Festivals, kann inzwischen viele internationale Auszeichnungen für sich verbuchen und handelt von „modernen Anarchos“.

1999 gründeten ANDY BICHLBAUM und MIKE BONANNO, hinter denen sich der Science-Fiction-Autor Jacques Servin und der Assistenz-Professor vom Polytechnischen Institut, New York Igor Vamos verbergen, eine sog. Netzkunst- und Aktivistengruppe: Die YES MEN. Ihr Hauptanliegen: GLOBALISIERUNG, NEIN DANKE! Ihr Ziel: KOMMUNIKATIONSGUERILLA zu betreiben. Indem sie sich als Vertreter von supranationalen Organisationen ausgeben (z.B. der WTO) und „für DIE“ in den Massenmedien (= Internet/Webseiten…) auftreten. Oder wenn sie weltweit bei großen Konferenzen „entsprechende Vorträge“ halten, für die sie sehr gelobt werden. Obwohl sie absurdeste Inhalte verbreiten/verkünden – z.B. die Herstellung eines „Dritte-Welt-Burgers“ aus Exkrementen – werden sie „damit“ völlig ernst genommen/beachtet/geschätzt.

Eine weitere beispielhafte Aktion: Wenn sie im Namen einer „Barbie-Befreiungs-Organisation“ die niedlichen Puppen mit wehrhaften Kriegstöne ausstatten und damit viel Zuspruch ernten. Solchen parodistischen Politsatire-Unsinn verbreiten sie inzwischen zuhauf und kommen damit nicht nur gut an, sondern werden tatsächlich völlig ernst genommen. Der Film dokumentiert die Aktivitäten dieser „Spaßvögel“ über einen Zeitraum von 4 Jahren.

Fazit: Irre, einfach wunderbar irre!

Anbieter: „Epix Media AG“