WER TÖTETE VICTOR FOX?

WER TÖTETE VICTOR FOX?“ von P. J. Hogan (Co-B + R; USA/GB 2003; 124 Minuten; Heimkinoveröffentlichung: 16.01.2004); der bereits mit seinen hintergründigen Komödien „Muriels Hochzeit“ und „Die Hochzeit meines besten Freundes“ (1994/1997) viele cineastische Bonuspunkte sammelte.

Hier finden sich zusammen: Ein ermordeter Schnulzensänger-Star (JONATHAN PRYCE); sein „definitiver“ Fan („Oscar“-Preisträgerin KATHY BATES/“Misery“);. ihre zwergwüchsige, clevere Schwiegertochter (Heather Goldenhersh) und der übellaunige (Ex-)Lover des Maestros (RUPERT EVERETT). In einer phantastischen Mixtur aus skurrilem Krimi und pointiertem, intelligentem Spaß entwickelt sich blitzgescheites Amüsement über kaputte Beziehungen, Lebenskrisen außerhalb/jenseits der 30, Identitätsprobleme, Erbschleicherei, einen Serienmörder und schwule ‚Verhältnisse‘. Vorzüglich im Ensemble gespielt; mit witzigen, spannenden, zärtlichen Einfällen und hervorragenden Dialogen. Und: Nicht auf den Gärtner, sondern auf den FENSTERPUTZER gilt es diesmal zu achten…

Viel zu schön und klug fürs Kino!!! Übrigens Produzent ist JERRY ZUCKER („Die unglaubliche Entführung der verrückten Mrs. Stone“/“Ghost“)…

Anbieter: „Warner Home Video – DVD“