TATORT: DIE PFALZ VON OBEN (17.11.2019)

(Fotoquelle: SWR/Jacqueline-Krause-Burberg)

PÖNIs:      (4/5)

Als am 13. Oktober 1991 die dritte „Tatort“-Folge mit der Kriminalhauptkommissarin LENA ODENTHAL = ULRIKE FOLKERTS lief, Titel: „Tod im Häcksler“, Co-Autor und Regisseur Nico Hofmann, Co-Autor: Stefan Dähnert, war die Aufregung groß. Die Darstellung der Pfalz „als rückständig“ beziehungsweise als „pfälzisch Sibirien“, wie es in Protesten hieß, führte sogar zu einer Debatte im Rheinland-Pfälzischen Landtag. Der damalige Wirtschaftsminister, Rainer Brüderle, sprach sogar von „Verunglimpfung“ der Pfälzer. Übrigens – anlässlich des Dienstjubiläums von Lena Odenthal produzierte der SWR eine Dokumentation (von Sigrid Faltin) über „Tod im Häcksler“ mit dem Titel „Die Pfalz von oben“. Ist über die ARD-Mediathek abrufbar.

Anlässlich des heutigen 30-jährigen Jubiläums von Lena Odenthal seit ihrer Erstsendung am 29.10.1989 („Die Neue“) und verbunden mit ihrem aktuellen 70. Auftritt, wird auf diesen einstigen dritten Odenthal-Film von damals heute, beim Insgesamt-„Tatort“ 1109, Bezug genommen. Für den der damalige Co-Autor STEFAN DÄHNERT jetzt das „gesamte“ Drehbuch verfasste und BRIGITTE MARIA BERTELE Regie führte. Und: Damals wie heute wieder mit-dabei: BEN BECKER, damals als Polizeimeister aktiv, jetzt als Leiter des Polizeireviers in Zarten. Und, er hat die Provinz enorm „aufgerüstet“: Damals der Anfänger, heute: der Orts-King. Der Chef. Der Sozial-Boss. Der Pate. Der für ein „Paradies“-hier „gesorgt“ hat. Aber nun selbst in die Scheiße geraten ist. Weil ein sensibler, pflichtbewusster Kollege nicht mitmachen wollte. Was Lena auf den Plan ruft. Zwischen Pflicht und Emotionen. Apropos: Wie in einem US-Serienfilm hat „Ludwigshafen“ einen STAR zum Geburtstag engagiert, der die eigentliche kaputte, korrupte Wucht darstellt und – gemeinsam mit der zwiegespaltenen Kollegin Odenthal – für melodramatische Atmosphäre sorgt. „Tote schreiben keine Mails“, lautet ein schöner Satz aus diesem Klasse-„Tatort“-Krimi mit stimmungsvoll-ironischem „Bob Dylan“-Vergangenheits-Charme: „Lay Lady Lay“, Lena; mach bloß weiter (= 4 PÖNIs).

Teilen mit: