TANTE DANIELLE

Thema: Alte Damen sind nicht nett, gebrechlich und ruhig, nein, sie sind böse. Jedenfalls ist das„TANTE DANIELLE“ von Étienne Chatiliez (Fr 1990; 111 Minuten; Start D: 28.06.1990) in dem gleichnamigen französischen Film von Étienne Chatiliez.

Der wurde mit seinem Debütfilm “Das Leben ist ein langer ruhiger Fluss“ auch bei uns bekannt und bleibt bei seinem pechschwarzen Lebens-Humor, mit dem er wieder an den moralischen Grundfesten der bürgerlichen Spielregeln schüttelt. Denn seine Tante Danielle ist alles andere als eine liebe alte Dame. Tante Danielle ist ein prächtiges Ekel. Nichts mag sie: Keine Kinder, Tiere und Erwachsene schon gar nicht. Und wenn jemand gar nett zu ihr ist, wird sie wütend. Aber da nun einmal drum herum alle so lieb und, nett zu ihr sind, zu ihr, der Erb-Tante, schikaniert und attackiert sie wo, wann und wie es nur geht. Sie pocht auf ihr gutes Recht, unanständig und gemein sein zu dürfen. Auch und gerade im hohen Alter! Und sie genießt dieses Recht in vollen Zügen und mit vielen feinen, schmutzigen Tricks.

“Tante Danielle“, von der 71 jährigen Tsilla Chelton wie ein weiblicher Louis de Funes lustvoll gespielt, ist eine wunderbare Komödien-Tortur (= 4 PÖNIs).