SUNCHASER

In der Tat, es ist eine Schande. Seit seinem Regie-Debüt mit dem Film “Die letzten beißen die Hunde“ – 1974 mit Clint Eastwood und Jeff Bridges inszeniert – gilt MICHAEL CIMINO als einer der interessantesten/intelligentesten amerikanischen Regisseure. Der in 22 Jahren insgesamt nur 7 Filme schuf, weil er als absoluter Perfektionist auftritt. Wir
erinnern uns: Für das Vietnam-Drama “Die durch die Hölle gehen“ gab‘s 1978 den “Oscar“ als “bester Film“ und “bester Regisseur“. Und “Heaven‘s Gate“ (1980), eine 50 Mio.- Dollar-Produktion, die in den USA einst als “Nestbeschmutzung“ verunglimpft wurde und die Firma “United Artists“ in den Ruin trieb, wird heute als einer der imposantesten politischen Spät-Western hofiert. Nun also

SUNCHASER“ von Michale Cimino (USA 1996; 122 Minuten; Video-Veröffentlichung: 06.11.1997); was übersetzt soviel heißt wie “Sonnenjäger“ oder “Der Sonne nach“.

Der 2 Stunden-Film, der im Vorjahr im Wettbewerb bei den Filmfestspielen von Cannes lief, läuft auf zwei Ebenen/Motiven ab:
Äußerlich ist er ein Thriller, im Innern erzählt er eine Geschichte um Selbstfindung und Besinnung. Woody Harrelson, gerade “Oscar“-nominiert für seinen Titelpart im diesjährigen Berlinale-Siegerfilm “Larry Flint“, spielt einen gutsituierten/bürgerlichen Chirurgen in Los Angeles. Der eines Tages von einem “Patienten“, einem 16jährigen Mörder, der an Magenkrebs leidet, als Geisel genommen wird. Wir kennen das: Gemeinsame Flucht, gegenseitige Beschimpfungen, Abneigung, Gewaltandrohungen, Verfolgungsjagden, Atempausen. Das ist sozusagen “das Film-Schild“. Natürlich aber geht es um ganz etwas Anderes: Zwei Welten, zwei Milieus.

Hier das übersichtliche, abgesicherte, festgelegte. Mit rotem Porsche für 176.000 Dollar und gesundem, rationalem Verstand und Geschmack. Ab und zu ein paar Rock ‘n Roll-Oldies und immer wieder: Belehrungen. Dort: Der junge Typ. Von Kindauf ge- und beschädigt. Ein wütender Prolo. Mit dem Rap-Gefühl. Der nun auch gegen seinen Tumor im Bauch antreten muss. Der aus “dem Dschungel“ stammt. Während der gute Doktor ständig “auf dem Hügel“ lebt. Abenteuer sind zu überstehen. Mit Rockern, einer Klapperschlange und “spirituellen“ Mitreisenden. Der Junge ist Halbblut und will an einen magischen See in den Bergen, wo Kranke gesunden.

“Sunchaser“, ein spannender, intelligenter Road-Movie-Thriller. Mit Action- und Psycho und herrlichen amerikanischen Landschafts-Motiven. Thema: Die wahre Ich- und Sinn-Suche ist allemal bedeutsamer als der tägliche Krampf um eine neue teure Villa, in der einst Humphrey Bogart herum plantschte. Ein symbolträchtiger, doppeldeutiger und darstellerisch wie inszenatorisch “aufregender“ Film; eigentlich für die “große Leinwand“ bestimmt, aber nun “wenigstens auf Video zu erleben. Unbedingt sehenswert: “Sunchaser“ von Michael Cimino.

Anbieter: “ Warner Home Video“ (vergriffen, in Deutschland noch nicht auf DVD erschienen)