SMS FÜR DICH

SMS FÜR DICH“ von und mit Karoline Herfurth (Co-B + R; D 2015; Co-B: Andrea Willson, Malte Welding, Anika Decker; nach dem gleichn. Buch von Sofie Cramer; K: Andreas Berger; M: Annette Focks; 107 Minuten; Start D: 15.09.2016); vorweg – die beste deutsche Komödie seit langem. Die es locker-leger schafft, das Beziehungskarussell-Lichtspiel, sprich die Romantik-Comedy, charmant-spaßig aufzufrischen. Amüsant herauszuputzen. Der Spaß-Faktor jedenfalls ist enorm.

Vorweg zwei: Gäbe es hierzulande „Oscars“ für die „Besten Nebendarsteller“, dann hätten wir jetzt gleich drei aufzubieten: Denn sowohl „das B-Pärchen“ hier, der listige weibliche Clown NORA TSCHIRNER und der augenzwinkernd-durchtriebene FREDERICK LAU, wie auch die unglaublich lockere KATJA RIEMANN als esoterischer wie herrlich selbstironischer Schlager-Fuzzi-Star (in Richtung Helene „Blond“ Fischer mit Nena-Kobold-Charme), starten mimisch wie auch mit voller Pointen-Pulle köstlich-komisch durch. Was für ein Vergnügen ist es, ihnen zuzusehen / zuzuhören.

KAROLINE HERFURTH 32: Als Schauspielerin längst keine Unbekannte mehr (2 x „Fuck ju Göhte“; 2 x „Rico & Oskar“; 2006 in „Das Parfüm“). Sie traut sich was. Als melancholische Clara. Die über den Verlust ihrer großen Liebe Ben nicht hinwegkommt; Ben verstarb vor zwei Jahren bei einem Autounfall. Obwohl Freundin und Mitbewohnerin Katja (Nora Tschirner) sie immer wieder „in die Spur“ zurückholen möchte, kriegt Clara nicht die emotionale Kurve. Stattdessen schreibt sie weiterhin per SMS an Bens alte Handynummer. Nicht ahnend, dass diese neu vergeben wurde. Und Sportjournalist Mark (FRIEDRICH MÜCKE) diese fortan „empfängt“. Der ist erst überrascht, dann verblüfft dann angetan von so viel Herz und Wehmut. Dabei hat er eine bereits alles „durchplanende“ Freundin an der Beziehungs-Backe (als Fiona eine Warnung für jeden Mann: FRIEDERIKE KEMPTER). Aber sein gutmütiger Kumpel David (Frederick Lau) steht ihm (zumeist) gerne „beratend“ zur Seite.

Was folgt: Die beiderseitige Suche. Mit zwei sympathischen, natürlich füreinander bestimmten Charme-Bolzen. Clara + Mark. Vorhersehbares Kuddelmuddel, aber nicht mit dem Holzhammer, sondern mit Pointen-Bedacht witzig erzählt. Auf der neugierigen Reiz-Spur bleibend. Den Zuschauer unterhaltsam mitnehmend.

Während das herumeilende Such-Paar A, Clara & Mark, sich durch liebevoll ausgeleuchtete Hauptstadt-Motive bewegt (mit dem stimmungsvollen Rätsel-Jux begleitet, wo wurde was aufgenommen in Berlin/z.B. bei „Franz Diener“ am Savignyplatz), sind die Neben-Figuren mindestens genau SO prima: Die Körpersprache von Nora „Katja“ Tschirner ist circensisch-ulkig-großartig, und auch Frederick „David“ Lau unterstreicht einmal mehr sein Talent als köstlich ‚rüberkommender Clowndolli mit Pfiff! Na ja, und Katja Riemann gibt als singende Zicken-Mamsell alles. Ihr finaler (Nachspann-)Song „Liebe kennt kein Jein“ ist schließlich sogar Hit-verdächtig. Und: Im Mark-Büro tummelt sich auch noch eine Pummel-„Mieze“ namens Nikki (ENISSA ARMANI), die aus ihrem C-Sekretärinnen-Part eine superbe Klein-Show macht. Karoline Herfurth versteht es beeindruckend, das Ensemble – und sich selbst – gut in Schwung zu bringen und lässig bei Laune zu halten.

Ist denn das die possibilliti: „SMS FÜR DICH“, eine deutsche Comedy-Romanze mit Prima-Unterhaltungsgeschmack (= 4 PÖNIs).