Score Kritik

THE SCORE“ von Frank Oz (USA/D 2001; 118 Minuten; Start D: 09.08.2001);
wieder einmal die‘ unbedachte Übernahme eines Original-Titels, der hierzulande selbst für die präzise englisch-sprechenden Fachleute zum Rätselraten wird: “The Score“, ist damit “Die Rechnung“ oder “Die Partitur“ gemeint? Oder was sonst?

Zur Story: Alternder Edel-Solo-Gangster will seinen letzten großen Auftrags-Coup durchführen, muss aber einen Nachwuchs-Partner akzeptieren. Prompt kommt es zum (spannenden) Konflikt. Der mit ROBERT DE NIRO, EDWARD NORTON (“Fight Club“) und MARLON BRANDO in einer Nebenrolle hochkarätig besetzte Thriller erzählt seinen Ablauf leider viel zu sehr “mechanisch“ (Überfall-Details) und nimmt sich dadurch viel von seiner Suspense, hat aber dafür eine Prima-Schluss-Pointe. Der vor allem als Muppet-Spieler und Komödien-Experte populär gewordene Frank Oz (“In & Out“, “Der kleine Horrorladen“) hat hier erstmals sein Genre gewechselt und erweist sich als routinierter Spannungs-Handwerker (= 3 PÖNIs).

Nachtrag: Es ist der letzte Kinofilm mit Marlon Brando, der 2004 verstarb.