Schweigen der Lämmer

Zwei Schreckfiguren sind mir aus der Filmgeschichte unvergesslich und unübertroffen geblieben: Anthony Perkins als verhaltensgestörter Muttersöhnchen-Killer Alan Bates in “Psycho“ von Alfred Hitchcock und Dennis Hopper als psychopathischer Gangster in “Blue Velvet“ von David Lynch. Diese Typen schafften es tatsächlich, echte Angst zu verbreiten. Jetzt gibt es eine furchtbare dritte Filmfigur: Dr. Hannibal Lecter, gespielt vom Briten Anthony Hopkins. Lecter gehört zu den schlimmsten Verbrechern, die es überhaupt gibt. Er ist hochintelligent, ein brillanter Experte der Psychiatrie und…ein Massenmörder, der seine Opfer nicht nur umbrachte, sondern gleich auch noch verspeiste. Dennoch ist der Doktor nicht nur ein Fall für die Kriminologie, sondern auch für die neugierige Wissenschaft. Aber: Er gibt keine Antworten, keine Auskünfte.

Clarice Starling ist FBI-Schülerin und beste Nachwuchskraft. Das FBI ist alarmiert, weil sich wieder ein ungewöhnlich gefährlicher und gemeiner Mörder herumtreibt. Der verspeist allerdings nicht seine weiblichen Opfer, sondern häutet sie. Ein Experte wie Dr. Hannibal Lecter könnte sicherlich Auskunft über die Psyche solch eines “außergewöhnlichen“ Verbrechers geben. Also wird die unbelastete Clarice mit ihm zusammengebracht.

Er hinter dickem Glas, Sie davor. Er beginnt ein Pokerspiel. Man tastet sich mit allen sprachlichen Tricks und Kniffen ab. Doch die
Zeit drängt, und Clarice Starling muss sich auf ein waghalsiges Spiel
einlassen.

Einer der ungewöhnlichsten Filme der letzten Jahre ist „DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER“ von Jonathan Demme (USA 1991; 118 Minuten; Start D: 11.04.1991).

Der hat Filme wie “Melvin und Howard“, “Stop Making Sense“ mit den Talking Heads, “Gefährliche Freundin“ und “Die Mafiosi-Braut“ gemacht und hier ein Meisterstück an phantastischer Spannung abgeliefert. Der auf einem Roman von Thomas Harris basierende Stoff ist packend, ausgeklügelt und sogar pointiert und besitzt mit Jodie Foster und Anthony Hopkins zwei herausragende Darsteller, ER ist so faszinierend kühl und gemein, dass es einen permanent schaudern lässt; SIE hält mit Courage und Mut gleichrangig mit und dagegen. Der Psychopath und sein Patient: Zwei außergewöhnliche, vorzügliche “Partner“ in Anführungszeichen. Und: Zwei erstklassige Charakterdarsteller in einem an intelligenter Spannung, schockierenden Einfällen und hintergründigem Nervenkitzel kaum zu überbietenden modernen Thriller.

“Das Schweigen der Lämmer“ von Jonathan Demme sprengt sämtliche Spannungsdimensionen und bereichert hochkarätig das Genre-Kino. Eine Top-Gruselunterhaltung (= 5 PÖNIs)!