SCHEISS AUF DEN TOD

Am Donnerstag beginnt fürs Kino “Weihnachten“. Denn am Donnerstag starten die ersten erhofften Highlights zum diesjährigen Fest. Insgesamt sind es gleich 11 Filme, die ums überstrapazierte Publikum buhlen. Bevor wir jedoch auf die eingehen, muss noch eine Uraufführung genannt werden, die kurzfristig ins Programm genommen wurde. Dabei handelt es sich um den in französisch-deutsche Co-Produktion hergestellten Streifen mit dem schönen Titel: „SCHEISS AUF DEN TOD“ von Claire Denis (B+R; Fr/D 1990; 90 Minuten; Start D: 29.11.1990).

Doch was der Titel vollmundig verspricht, wird von der Co-Autorin und Regisseurin nicht eingehalten. Sie erzählt von zwei Schwarzen, die von den Antillen nach Frankreich gekommen sind, um hier mit Hahnenkämpfen Geld zu machen. Das ist nicht ganz einfach, zumal sich natürlich auch und weitere schmerzvolle Probleme einstellen. Claire Denis, hierzulande auch mit ihrem Debütfilm “Chocolat – Verbotene Sehnsucht“ bekannt geworden, hat einen uninspirierten, nur absichtsvollen, aber wenig überzeugenden und schon gar nicht unterhaltsamen Film gemacht.

“Scheiß auf den Tod“ zählt zu den Flops dieser überfrachteten Filmtage (= 1 PÖNI).