Ruf nach Vergeltung Kinokritik

Gesehen und für schlecht befunden wurde der neueste Film des “Dirty Dancers“ Patrick Swayze: „RUF NACH VERGELTUNG“ von John Irvin (USA 1989; 108 Minuten; Start D: 22.05.1990).

Der spielt in Chicago, wo der Abschaum das Sagen hat. Trotzdem ist der aus den Bergen stammende Truman hier gerne Polizist. Als die Mafia seinen Bruder umbringt, holt der Naturbursche zum großen Gegenschlag aus, wobei ihn seine Großfamilie mit Pfeil und Bogen tatkräftig unterstützt.

“Ruf nach Vergeltung“ ist eine hirnrissige Rachegeschichte als Duell zweier unterschiedlicher “Gangs“. Ist dabei unlogisch, blödsinnig und brutal. Während Patrick Swayze einmal mehr beweist, wie mager doch sein darstellerisches Talent ist (= 1 PÖNI).