OLIVER und CO.

OLIVER und CO.“ Von George Scribner (USA 1988; 74 Minuten; Start D: 30.11.1989). Der hat was mit “Susi und Strolch“, “Aristocats“ und dem britischen Kinder-Klassiker “Oliver Twist“ von Charles Dickens zu tun. Ein kleines Waisen-Kätzchen sieht sich im New York von heute schon sehr früh den Gefahren einer Großstadt ausgesetzt und gerät ausgerechnet an eine Hunde-Gang. Doch es sind nette Leute, pardon Hunde, die gegen den kleinen Neuling nichts einzuwenden haben. Ganz im Gegenteil, als Not und Gefahren drohen, greifen sie gerne und voller Tatendrang helfend ein.

Mit einigen Gags, zahlreichen Pointen, aber auch Zwischendurch-Leerlauf. Was einmal mehr von und bei Disney gut ankommt, sind diese komisch-menschelnden Viecher, die gut und gern auch aus der nachbarlichen Wohngemeinschaft stammen könnten. Also, ganz nett: “Oliver und Co.“ von Disney und Co. (= 2 ½ PÖNIs).