DIE NACHT HAT VIELE AUGEN

Der Regisseur von „Nummer 5 lebt“ oder „Das fliegende Auge“ schuf mit
DIE NACHT HAT VIELE AUGEN“ von John Badham (USA 1987; 117 Minuten; Start D: 21.01.1988); eine feine Krimi-Komödie. In der zwei Polizisten einen scheinbar einfachen, aber auch spannerhaften Auftrag bekommen.

Zwei Bullen und eine Frau, die zu beobachten ist. Aber der eine der Beiden, von Richard Dreyfuß feurig gespielt, verliebt sich in sein „Objekt“, und schon sind sie mitten drin im emotionalen und kriminalistischen Schlamassel. Die besitzt herrlichen Dialogwitz, subtile Spannung und einen leider zu brutalen Schluss. Doch der kann an dem vorzüglichen Unterhaltungswert dieses Filmes nichts mehr ändern (= 3 ½ PÖNIs).