Mystery Science Theater DVD-Kritik

Für meine Empfehlung habe ich ein “filmisches Kuriosum“ ausgesucht, das seit dem 6. April 2006 auf dem DVD-Markt angeboten wird. Dabei handelt es sich um eine “Scheibe“ mit dem merkwürdigen Titel

MYSTERY SCIENCE THEATER“ von Jim Mallon (Prod.+R; USA 1996; 73 Minuten; DVD-Veröffentlichung: 06.04.2006).

Gibt es eine filmische “Resteverwertung“ und wenn ja – wie?: In den USA hat man dazu eine praktische Antwort gefunden. Man nehme einen dieser lausigen 50er Jahre-Science-Fiction Filme und peppe diesen mit neuer Rahmenhandlung auf. Das ergibt DIESEN (“neuen“) “Film“.

Eine Künstler-Gruppe mit Namen “Mystery Science Theatre 3000“ nahm sich 1995 des naivdepperten B-Movies “THIS ISLAND EARTH‘ (deutscher Kinotitel: “METALUNA 4 ANTWORTET NICHT“) von Joseph M. Newman und Jack Arnold aus dem Jahr 1955 an und baute eine ebenso beknackte wie völlig überdrehte neue Story drumherum, Motto: Ein bekloppter Astronaut und seine kessen Roboter werden von einem irdischen Schwachkopf-Wissenschaftler dazu verdonnert, sich in ihrem Raumschiff die SCHLIMMSTEN FILME DER FILMGESCHICHTE ansehen zu müssen. So sollen sie “irre“ gemacht werden. Sozusagen: Die ganz neue Art von “geistiger Folter“. So sehen wir also jetzt den alten Schundfilm, aber nun – mit komisch- neuer Kommentierung/mit feinen, zotigen neuen Zwischen- bzw. Beitönen versehen.Von 1988 -1999 feierte „Mystery Science Theater 3000“ als US-amerikanische Comedy-Serie große Erfolge. Inhalt der Serie ist identisch mit dem Film. Ob die Ideen für 199(!) Episoden tatsächlich ausreichten, können wir leider nicht beurteilen, in Deutschland ist die Serie nie gelaufen.

Hierzulande wurde FÜR den Film das Team um OLIVER KALKOFE (TV: “Kalkofes Mattscheibe“; im Kino: ‘Der Wixxer“) engagiert. “Grimme“-Preisträger Kalkofe & Co. (= Kompagnon Oliver Welke) zeigen sich dabei in prächtig-heiterer Sprach-Laune. Und verhunzen die abgefahrene Science-Show auf ihre bekannt- verrückt-unterhaltsame Art und Weise. ALSO: TRASH-Kunst oder: Zum Nachahmen empfohlen, Denn da wartet – vor allem in DEUTSCHEN Archiven – noch sehr viel Zelluloid-Müll auf mögliche Restevewertung und wer weiß, vielleicht „schafft“ es die Serie ja doch noch in hiesige Sparten-Kanäle…

Anbieter: „Universal“-FiIm.