Mit dem Tod verbunden Heimkino

Die Video-Premiere
MIT DEM TOD VERBUNDEN“ von Tony Wharmby (USA 1989; 96 Minuten; Videoveröffentlichung: 25.06.1990); hat auch etwas mit klassischem Kino zu tun. Mit klassisch ‘schwarzen‘ Kino von 1948. Der Ausgangspunkt damals wie heute ist simpel, aber sehr spannend. Tenor: Eine Frau kennt den Mörder.

Sie kennt den Tatort die Tatzeit, Sie…ist das Opfer. 1948 war es Barbara Stanwyck, die in dem Streifen “Du lebst noch 105 Minuten“ von Anatole Litvak aus Krankheitsgründen ans Bett gefesselt ist und am Telefon ebenso zufällig wie versehentlich Ohr-Zeuge eines Mordplans gegen sich selbst wird. Sie ist ganz allein in der großen Wohnung, das Telefon wird ihr einziger und verzweifelter Kontakt nach draußen. Nach und nach ergeben sich aus den verschiedenen Telefonaten die Spuren, die zu einer tragischen Ehegeschichte führen. 1989 spielt die Blondine Loni Anderson die neurotische Frau, die mit-anhören muss, was in knapp zwei Stunden mit ihr passieren soll. Der Hochspannungs—Thriller “Sorry, Wrong Number- Mit dem Tod verbunden“ basiert auf einem in Amerika sehr erfolgreichen Hörspiel aus den 30ern. Die Qualität und Atmosphäre des Schwarz-Weiß-Klassikers von 1948 wird vom bunten Remake nicht erreicht, vor allem deshalb nicht, weil Loni Anderson nicht an die faszinierend-verzweifelte Ausstrahlung einer Barbara Stanwyck herankommt. Dennoch ist ein vor allem in der letzten halben Stunde sehr aufregender Film entstanden.

“Mit dem Tod verbunden“ ist solide Spannungsunterhaltung auf Video und sorgt zugleich auch wieder für SehIust nach diesem düsteren 48er Original, in dem übrigens Burt Lancaster die Ehemann-Rolle spielte.

Anbieter: „CIC Video“ (vergriffen)