DER KAUFHAUS-COP 2

DER KAUFHAUS-COP 2“ von Andy Fickman (USA 2014; B: Kevin James, Nick Bakay; K: Dean Semler; M: Rupert Gregson-Williams; 94 Minuten; Start D: 09.04.2015); kann ja ganz lustig sein, wenn sämtliche Beteiligte im Film alle was an der Waffel haben. Nicht zurechnungsfähig sind. Mit ihrer Blödheit „protzen“. Doch hier gehen sie ALLE einem nur reichlich auf den arg strapazierten Nerven-Keks.

Folge 2 „mit dem Dicken“, dem unappetitlichen Fettwanst KEVIN JAMES, ist überhaupt nicht lustig. Schon gar nicht komisch. Sondern nur dumm und dämlich. Schon Film eins war im Frühjahr 2009 läppisch doof. Hier wird es noch einen unangenehmen Ulk-Zahn dussliger. Man präsentiert eine unsympathische Figur als total unangenehme Erscheinung, einen Idioten, der von sich selbst sagt „Ich bin irre“, und lässt ihn beim Landestreffen der Wachmänner in Las Vegas in einem schmucken Hotel ohne Folgen den bekloppten Affen machen. Was auch seiner mitreisenden Tochter missfällt und ihr (wie UNS längst) sogar weh tut. Dann wollen Diebe die wertvollen (und fast ungeschützten) Hotel-Gemälde klauen, was Paul Blart, wie Kevin James hier heißt, natürlich auf den Plan ruft. Und vorhersehbar aktiv werden lässt. Die Folge: Beknacktes Schmieren-Theater.

Beziehungsweise: Schwachsinn im Pur-Geschmack. Wobei der Nachname des Regisseurs durchaus stimmig ist…für das hier (= 1 PÖNI; für einen wieder versteckten Gag).

Preis: EUR 5,00