HARRY POTTER UND DIE KAMMER DES SCHRECKENS (Teil 2)

HARRY POTTER UND DIE KAMMER DES SCHRECKENS“ von Chris Columbus (USA/GB 2001/2002; 161 Minuten; Start D: 14.11.2002); nach dem gigantischen Erfolg des ersten FiIms (mit weltweit rund 990 Millionen € Einnahmen; 2. Ewigen-PIatz nach „Titanic“) nun die Fortsetzung, die sich erneut streng an die literarische Vorlage von Joanne K. Rowling hält: Harry kehrt an die Zauberschule nach Hogwarts zurück, wo ein „geheimnisvolles Etwas“ alle gefährlich in Atem hält.

Wieder: Ein Bombardement für die Augen, die Sinne. Tricks, Effekte, Magie, Dauer-Verzauberung…, ob man will oder nicht: Es ist der perfektionierte Besuch eines hochprofessionellen Jahrmarkts mit seinen vielen unglaublichen Attraktionen. Die
ganze Fantasy-Filmgeschichte rauf und runter und „mehr“. Kintopp in Reinkultur, das Unterhaltungspotenzial ist enorm, ebenso das imponierende Star-Aufgebot an Stichwortgebern: Kenneth Branagh (neu und glänzend als eitler Professor-Pfau), Robbie Coltrane („Fitz“), Maggie Smith, Alan Rickman, der kürzlich verstorbene Richard Harris, John Cleese…, einfach betörend-überwältigend (= 4 ½ PÖNIs).