Erlöse uns von dem Bösen Kritik

ERLÖSE UNS VON DEM BÖSEN“ von Scott Derrickson (Co-B + R; USA 2013; Co-B: Paul Harris Boardman; K: Scott Kevan; M: Christopher Young; 99 Minuten; Start D: 04.09.2014); ach herrjeh, wieder so eine dümmliche Hokuspokus-Spuk-Story.

In der New Yorker Bronx passieren grausame Morde, die den ermittelnden Cop Ralph Sarchie (ERIC BANA), dessen Family (schwangere Ehefrau, kleiner Tochter) auch bedroht ist, mit einem unkonventionellen Priester (ÉDGAR RAMIREZ) in Kontakt kommen lassen. Denn – Satan höchstpersönlich führt hier seine mörderische Hand über verteufelte, besessene Menschen. Was folgt ist pure Unsinns-Behauptung mit schließlich exorzistischem Getöse.

Soll auf tatsächlichen Fakten basieren, zeigt sich aber als lahme, lächerliche, oberflächliche Grusel-Pupserei (= 1 PÖNI).

Teilen mit: