Elvis DVD-Kritik

JONATHAN RHYS-MEYERS. Der am 27. Juli 1977 in Dublin/Irland geborene Schauspieler ist zurzeit vielgefragt/vielbeschäftigt. Er tritt momentan auf der Leinwand in Woody Allens großartigem neuen Melo-Drama „Match Point“ als berechnender Karriererist und Mörder auf und war zuvor auch bei uns in Kino-Erfolgsfilmen wie „Alexander“ von Oliver Stone (in der Rolle des Cassander) und als Frauenfußballtrainer in „Kick It Like Beckham“ (2002) zu erleben. Und: Soeben wurde er auch bei der 63. „Golden Globe“-Verleihung hochkarätig bedacht – für seine Rolle als

ELVIS“ (USA 2005; 173 Minuten; DVD-Veröffentlichung: 24.11.2005) Presley in der gleichnamigen amerikanischen TV-Miniserie/in dem gleichnamigen TV-Film bekam er die begehrte Trophäe als „bester Darsteller“.

Jetzt wurde hierzulande dieser Film um die Biographie und das Leben des Rock `n`Roll-Kings zwischen dem 18. und 33. Lebensjahr als 2 Disc-Set herausgebracht. Wobei Rhys-Meyers in der Rolle des KING (als perfekter Starimitator) brilliert. Die eingestreuten historischen Bilder und die Originalaufnahmen bei den Auftritten von ELVIS fügen sich dramaturgisch/filmisch nahtlos prima ein. Und neben Rhys-Meyers ist auch RANDY QUAID als „Colonel“ Tom Parker (= war übrigens auch für den „Golden Globe“ nominiert) ein vorzüglicher Mitstreiter und prächtiges Ekelpaket.

Also: Eine Prima-Unterhaltungs-DVD-Option für die langen Winterabende. Nochmal der Titel dieser Doppel-DVD: „ELVIS“. Dauer: Insgesamt 173 Minuten (Teil 1: 82 Minuten; Teil 2: 83 Minuten).

Anbieter: „Mc One“ (Media Cooperation One GmbH)