Dr. Seltsam, oder wie ich lernte die Bombe zu lieben

Lohnen tut die Wiederaufführung des 1965 entstandenen Werks „DR. SELTSAM, ODER WIE ICH LERNTE, DIE BOMBE ZU LIEBEN“ von Stanley Kubrick (B+R; USA 1964; 95 Minuten; Start D: 10.04.1964; Wiederaufführung: 03.12.1987).

Ein amerikanischer General verfällt der Wahn- und Zwangsvorstellung, endlich mit der „kommunistischen Weltverschwörung“ Schluss machen zu müssen und setzt auf eigene Faust die Atombomben gegen die Sowjetunion in Bewegung. Da es kein Zurück gibt, wendet sich der amerikanische Präsident direkt an den Sowjetpremier.

„Dr. Seltsam, oder wie ich lernte die Bombe zu lieben“ ist d i e klassisch satirische Weltuntergangskomödie, die das Zwerchfell erzittern und die Nackenhaare zu Berge stehen lässt. PETER SELLERS, GEORGE C. SCOTT und STERLING HAYDEN in einem bitterbösen Alptraum von Film, der heute nichts von seiner Genialität und Warnung verloren hat (= 5 PÖNIs).