Davids wundersame Welt Kritik

DAVIDS WUNDERSAME WELT“ von Paul Morrison (B+R; USA/Fr/D 2003; 106 Minuten; Start D: 15.07.2004).

Das ist großartiges britisches Erzähl-Kino im Stil und Sinne von “BilIy Elliott“ oder “Kick lt Like Beckham“.

Die behutsame Integration von Ausländern, hier: einer jamaikanischen Familie, in einem Arbeiterviertel im Süden Londons in den 60er Jahren. Wobei auch hier der Sport, sprich CRICKET, eine bedeutsame Rolle spielt.

Ein sensibler wie überzeugender, stimmungsvoller Film FÜR JEDE ALTERSSCHICHT (= 4 PÖNIs).