Candy Mountain

CANDY MOUNTAIN“ von Robert Frank und Rudy Wurlitzer (B+R; Schweiz/Kanada/Fr 1988; 91 Minuten; Start D: 30.03.1989).

Der junge Julius ist als Arbeiter und Rockmusiker gleichermaßen erfolglos und sieht seine letzte Chance darin, für eine fette Prämie den verschwundenen, legendären Gitarrenbauer Elmor Silk zu suchen. Dabei gerät Julius auf einen merkwürdigen Trip durchs kalte Amerika und Kanada. Seltsame Leute begegnen ihm, mit denen er andauernd irgendwelche Geschäfte vereinbart, die ihn aber in immer schwächere Positionen und akuten Geldmangel bringen. Doch Julius gibt nicht auf, mögen die Typen auch noch so schräg und “verrückt“ sein. Wie die Frau, die nachts Hirsche jagt. Oder der Friedensrichter, der eine seltsame Auffassung und Auslegung von Recht und Ordnung hat. Oder das grölende Ehepaar, das sich gegenseitig nur noch terrorisiert. DasJulius dabei schon mal auf einem ganz normalen Weg mit einem Schiff kollidiert, erscheint dann nicht sehr ungewöhnlich mehr. Am Ende trifft er auf das Idol, doch der fühlt sich davon überhaupt nicht beeindruckt.

„Candy Mountain“ ist ein aufregender Film mit vielen exotischen Figuren und Geschichten. Die meisten Darsteller sind bekannte Musiker und Songwriter wie Tom Waits, Joe Strummer, Rita MacNeil, Dr. John oder Rock- Poet Leon Redbone. Der Film wird denn auch getragen und phantastisch illustriert von ihrer Musik und dem unwiderstehlichen Charme des Blues. “Candy Mountain“ ist eines der besten Road-Movies, die je gedreht wurden (= 5 PÖNIs).