Bluthochzeit Kritik

DIE BLUTHOCHZEIT“ von Dominique Deruddere (D/Belgien 2005; 92 Minuten; Start D: 21.04.2005); eine Produktion, die kraftvolles, psychologisches CHABROL-Spannungsformat besitzt.

Erzählt von verschiedenen “gutbürgerlichen“ Menschen, die wegen einer vergleichsweise unwichtigen “Macht“frage außer Kontrolle geraten.

Mit einem sensationellen ARMIN ROHDE als bärige Sau in der überragenden Hauptrolle; dazu UWE OCHSENKNECHT als Typ, der sich wehrt und dabei aberwitzige Gewalt- Konflikte auslöst; brillant von einem ausgezeichneten Ensemble gespielt; ein starker Tobak von Film, der auf einem französischen Comic basiert, aber ungemein gefährlich-“realistische Menschenzüge“ besitzt (= 4 PÖNIs).