Aus Liebe zum Volk Kritik

AUS LIEBE ZUM VOLK“ von Eyal Sivan und Audrey Maurion (B+R; D/Fr 2003; 88 Minuten; Start D: 08.02.2004); basiert auf dem Bericht eines Ex-Offiziers der Staatssicherheit der DDR, aufgeschrieben im Februar 1990.

Der in Paris lebende israelische Filmemacher Eyal Sivan und seine französische Kollegin Audrey Maurion („Ein Spezialist“/1999/Dokumentation über den NS-Schreibtischtäter Adolf Eichmann) verarbeiten diesen „spannenden“ Text, der vom Schauspieler AXEL PRAHL gesprochen wird, zu einem außerordentlich informativen, aufklärenden Mosaik von authentischen Arbeitsaufnahmen der Stasi und zu einem irritierenden wie „irrsinnigen“ Essay über die Mechanismen eines totalitären Überwachungsstaats. Motto: „Die Stasi hatte mehr Angst vor dem Volk als das Volk vor der Stasi!“.

Einer der wichtigsten und bedeutsamsten Dokumentarfilme der letzten Jahre (= 4 PÖNIs).