Anna – Der Film Kritik

ANNA – DER FILM“ von Frank Strecker (D 1988; B: Justus Pfaue; 95 Minuten; Start D: 15.12.1988); ist ein erstaunlich professioneller Unterhaltungsfilm. Der den Weg einer jungen Tänzerin beschreibt, die schon
Ende 1988 durch die gleichnamige ZDF-Erfolgsserie bekannt wurde. Nun will sie Karriere machen, doch müssen zuvor erst noch die emotionellen Rangeleien hinter den Kulissen zwischen zwei Boyfriends (Patrick Bach und Jon Peterson) geklärt werden.

Silvia Seidel überzeugt als „Anna“ auch im Spielfilm, weil die Story atmosphärisch und kurzweilig in Szene gesetzt wurde (= 3 PÖNIs).