American Beauty Limited

Warum gehen wir ins Kino? Natürlich: Um uns zu unterhalten. Um Spaß zu haben, natürlich auch Spannung, aber auch -um uns zu informieren. Kino, das kann auch eine Reise durch unsere Welt sein. Kann Erlebnis sein, kann Abenteuer und Weiterbildung sein, weil wir selbst dazu zeitlich und finanziell kaum in der Lage sind. Diese grundsätzlichen Gedanken stellen sich bei einem der besten Dokumentarspielfilme der letzten Jahre.

Er heißt „AMERICAN BEAUTY LIMITED“ von Dieter Marcello (D 1989; 85 Minuten; Start D: 08.11.1990); ehemaligen Schauspieler, Arbeiter und Soziologe. Der Film wurde zu Recht in diesem Jahr für den ‘Bundesfilmpreis‘ nominiert. “American Beauty Limited“ ist das spannende, sinnliche und sehr informative Eintauchen in die amerikanische Geschichte. Ist ein 85minütiger Geschichtsunterricht, wie er angenehmer und bildender kaum sein kann. Amerikanische Geschichte, das ist auch immer die Geschichte des Autos. Deshalb spielt der Film auch in d e r Autostadt Amerikas, in Detroit. Zwei Schauspieler (Flora Hilb und Walter Sachers) durchlaufen in den Rollen als 3 Paare unser Jahrhundert. Und während wir ihrem persönlichen Schicksal begegnen, treffen wir über echte, dokumentarische Foto- und Filmbelege und nachgespielte historische Momente der Epochen auf die großen Ereignisse dieses bald auslaufenden Jahrhunderts. Dieses Spiel mit Personen und Zeit wird zu einem faszinierenden Mosaik und Puzzle, das mehr erklärt und belegt über die Entwicklung des Menschen und seiner Zivilisation als viele Bücher und Vorträge.

“American Beauty Limited“ ist die hintergründige Beschreibung von dem, was wir seit Chaplin “die modernen Zeiten“ nennen. Neben dem Denker, Dichter und Lenker Dieter Marcello ist vor allem die phantastische Bilderkunst vom Kameramann Axel Block zu erwähnen, der für seine Arbeit zu Recht mit dem “Filmband in Gold“ bei der Bundesfilmpreisvergabe 1990 ausgezeichnet wurde. Ein filmisches Ereignis: “American Beauty Limited“ von Dieter Marcello (= 4 ½ PÖNIs).