A Man In Love Kritik

Um die neuerliche Variation der “Ein Mann und eine Frau“-Schnulze geht es in dem französischen Film „A MAN IN LOVE“ von Diane Kurys (B+R; Fr/It 1987; 125 Minuten; Start D: 07.06.1988).

E r ist ein Filmstar mit sensiblem Pokerface und Familienanhang. S i e ein schöne Starlet mit dem Wunsch nach Karriere beim Film. Anlässlich einer neuen Produktion verknallen sich beide unsterblich ineinander, was natürlich drum herum für helle Aufregung sorgt. Am Ende ist Er aber wieder Zuhause bei Frau und Kind, während Sie natürlich ihre Erlebnisse zu Papier bringt und letztlich diesen Film verschuldet.

“A Man In Love“ ist mit Peter Coyote, Greta Scacchi, Claudia Cardinale und Jamie Lee Curtis zwar prominent, aber auch in diesem Film unerheblich besetzt. Die immer noch sehr attraktive Claudia Cardinale als krebskranke und leidende Mutter einzusetzen, ist zudem eine mehr als unglückliche Idee.

Fazit: Eine neue Love-Rangelei zum Archivieren und Vergessen (= 1 PÖNI).