Allein unter Frauen Kritik

ALLEIN UNTER FRAUEN“ von Sönke Wortmann (D 1991; 88 Minuten; Start D: 07.11.1991); heißt ein neues deutsches Lustspiel.

Der Titel ist die Inhaltsangabe: Ein
Super-Macho hat gerade schlechte Karten: Der Job ist gekündigt, die
Freundin schmeißt ihn aus der Wohnung. Da kommt das Angebot einer
Frauen – WG gerade richtig. Die vollen ihn “haben“, weil.sie ihn umerziehen wollen. Reibereien sind vorprogrammiert. Der Typ will seine Masche weiter durchziehen, die Frauen probieren alles um ihn umzupolen.

“Allein unter Frauen“ leidet wie so viele deutsche Filme vor allem darunter, dass zu viel geredet und zu wenig “gezeigt“ wird. Dennoch: Er ärgert nicht, weil einige Personen hübsch gezeichnet sind und ab und an sogar für ulkige Situationskomik
gesorgt wird. Ein Schmunzel—Spaß (= 2 ½ PÖNIs).