All inclusive Kritik

ALL INCLUSIVE“von Peter Billingsley (USA 2008/107 Minuten; Start D: 05.11.2009); ach herrje, ist das ein völlig dauer-zerquatschter Schwachsinn um „nicht mehr ganz so frische“ Paare, die sich auf einer Traum-Insel einer Beziehungstherapie unterziehen. Weil ein Paar „bekloppt“ hat, machen die anderen mit. Also reden und reden und faseln und faseln sie und nerven nur mit ihrem dämlichen Getue. Erschreckend, weil immerhin so namhafte Akteure wie VINCE VAUGHN („Die Hochzeits-Crasher“; auch Co-Autor und Mit-Produzent), JEAN RENO als behämmerter Therapeut und Jon Favreau (ebenfalls Co-Autor) sowie Malin Akerman und Kristen Bell tölpelhaft herumwuseln. So ein Trocken-Scheiß von Komödie…. (= 1 PÖNI).