AB DURCH DIE HECKE

AB DURCH DIE HECKE“ von Tim Johnson (Spielfilmdebüt mit „Antz“/1998; der ersten computer-animierten „DreamWorks“-Komödie) und Karey Kirkpatrick (Regie-Debüt; Drehbuch-Autor u.a. für den Knetfilm „Chicken Run – Hennen rennen“/2000, USA 2004-2006; B: Len Blum; Lorne Cameron; David Hoselton ; Karey Kirkpatrick; nach dem Comic „Over the Hedge“; M: Rupert Gregson-Williams; Ben Folds/Songs; 83 Minuten; Start D: 06.07.2006).

Es ist die neueste Trickfilm-Produktion aus der erfolgreichen „DreamWorks“-Werkstatt („Shrek“; „Madagascar“); basierend auf dem Comic Strip „Over The Hedge“, den es seit 1995 gibt und der die ironische Weltsicht von der tierischen Seite-aus beschreibt (Autor: Michale Fry; Illustration: T Lewis).

Hier: Eine Gruppe von Waldtieren (= Schildkröte/Eichhörnchen/Stinktier/Beutelratten samt Nachwuchs/Igel) erwacht aus dem Winterschlaf und muss fortan mit „weniger Natur“ bzw. Futterplätzen auskommen. Denn in der Zwischenzeit haben die Menschen wieder einmal ein großes Stück Wald vereinnahmt und eine Neubau-Reihenhaussiedlung errichtet. Menschen und Wildnis trennt nun eine große, dichte Hecke. Was tun? Der schlitzohrige Waschbär Richie (mit der Originalstimme von BRUCE WILLIS/deutsche Stimme: Götz Otto) bringt die kleine Truppe „in Fahrt“: Nichts mehr mit knackiger Baumrinde, saftigen Sträuchern oder leckeren Kastanien, stattdessen zeigt/predigt er ihnen die schmackhaften Vorzüge von Junkfood, Pizza und Softdrinks, die es im Futterparadies bei den Zweibeinern nebenan in Hülle und Fülle (zu klauen) gibt. Dass er dabei aber vor allem seine eigenen Interessen im Sinn hat (= muss einem Bären das fast-geklaute und dabei versehentlich zerstörte Frühjahrs-Futter binnen einer Woche zurückbringen, sonst…..), merkt die kleine familienähnliche Gemeinschaft vorerst nicht.

Prima-Spaß mit Sinn; ein toller Schabernack mit ironischen Spitzen auf Umwelt, moderne Wohlstandsgesellschaft, menschlichen Egoismus, auf Konsumgier; mit vielen herrlich-originellen tierischen Typen (und blöden Zweibeinern) sowie tollen, verrückten, spleenigen Ideen, Einfällen, Gedanken; mit viel guter Situationskomik; mit locker-urigen Action-Posen und -Possen; angemessenem Gefühlstiming, vielen hübschen Pointen. Ein ganz vorzüglicher, launig-stimmungsvoller, bestens unterhaltender FAMILIENFILM. Kleine wie große Kinder-Augen werden hier ihren vergnüglichen Spaß haben…..(= 4 PÖNIs).