Die vergessene Insel

Um einen Schnüffler ganz besonderer Art und Prägung geht es in
DIE VERGESSENE INSEL“ von James Dearden (B+R; GB 1988; 103 Minuten; Start D: 11.08.1988).

Ben Kingsley, der “Gandhi“-Darsteller spielt einen türkischen Spitzel, der im Jahre 1908 auf einer griechischen Insel die politischen und kulturellen Veränderungen jener Zeit erlebt und dabei mitbekommt, wie einsam und sinnlos sein Leben war und ist. Über die mysteriöse Figur eines Engländers erhofft er sich einen Sinn und eine Veränderung, aber dann ist es sein professionelles Misstrauen, das alles zerstört.

“Die vergessene Insel“ ist ein Psycho-Drama in historischem Gewand, simpel erzählt, wunderschön fotografiert und brillant von Ben Kingsley gespielt. “Seine Augen sind die Fenster zu seiner Seele“, beschreibt der Regisseur dessen Einsatz und in der Tat: Kingley’s Spiel und Auftreten beherrscht und rettet dieses exotische, britische Kunststück.

Nach “Ozeanische Gefühle“ neulich wieder ein schauspielerischer Höhepunkt dieses faszinierenden Mimen Ben Kingsley. So langsam sollte man auch hierzulande darangehen, diesen Künstler kennen- und schätzen zu lernen. Es lohnt sich wirklich (= 3 ½ PÖNIs)!